Der Sattler

 

Leder Nähen

 

Wer mit Leder arbeiten will muss dieses auch oftmals vernähen . Hier auf dieser Seite  will ich mal etwas Anleitung zu ein paar Stichen geben.


Wie wird also Leder vernäht ?

Zunächst sollte man im besitz von etwas Werkzeug sein . Z.B. einen Nahtabstandsmarkierer.

 

Mit diesem kann man dann exakte Lochabstände auf dem Lederstück auftragen . Im Anschluss werden diese Markierungen mit einer Ahle durchbohrt .

 

Jetzt kommen wir zum eigentlichen vernähen . Aber wie mach ich das ?

Also es gib ja verschiedene "Stich-Arten " , den ein oder anderen Stich kennen wir vielleicht noch aus dem Handarbeitsunterricht aus der Grundschule . Wie z.B. den "Stepp-Stich"  ,dieser funktioniert wie folgt :

Der Stepp-Stich :

Der Steppstich funktioniert wie folgt :

Das Garn sollte etwa 2 1/2 mal so lang wie die Naht lang ist sein .

Macht in das Garnfadenende einen Knoten und stecht in das erste Loch von vorne ein . zieht den Garnfaden bis zum Knoten durch .  Stecht von hinten in das zweite Loch nach vorne durch und zieht den Garnfaden ganz durch .stecht jetzt wieder in das erste Loch , durchziehen und von hinten durch das dritte Loch wieder nach vorne durch . jetzt stecht Ihr von vorne in das zweite Loch wieder nach hinten . durch das vierte Loch wieder nach vorne . stecht ins dritte loch nach hinten und durch's fünfte Loch wieder nach vorne . usw.

Vorderseite der Naht

Rückseite der Naht

 


Der Sattler-Stich :

Der Sattler-Stich funktioniert wie folgt :

Das Sattlergarn sollte in etwa 2 1/2 mal so lang ,wie die Eigentliche Naht lang ist sein .

Im Bild oben habe ich um den Stich zu verdeutlichen einfach zwei Fäden mit  unterschiedlichen Farben aneinander geknotet. An jedem Ende des Garns kommt eine Sattlernadel .Sucht dann die Mitte des Garns in dem Ihr einfach die Nadeln zwischen Daumen und Zeigefinger nehmt und mit der anderen Hand dem Garn entlang fahrt .

Jetzt habt Ihr eure Garnmitte . Stecht also mit einer Nadel in das erste Loch und zieht das Garn bis zu Eurer Hälfte durch .

Ab dem zweiten Loch müssen Beide Nadeln im Wechsel durch das Selbe Loch ( die eine von Vorne nach hinten und die andere von hinten nach vorne ) .Dabei ist darauf zu achten ,daß man das Garn nicht durchsticht . (erst die erste Nadel ,dann die zweite Nadel ) dies wird immer so wiederholt bis man am letzten Loch angelangt ist . hier sticht man nur noch mit einer Nadel durch und verknotet die beiden Enden z.B mit einem Weberknoten .

So sollte das ganze fertig aussehen.

Tipp: Die Nadel die von hinten kommt immer oberhalb des Garns einstechen .


Der Gerad-Stich :

Der Gerad-Stich funktioniert wie folgt :

Beginnt wie beim Sattlerstich allerdings wird hier nur ein Garnende mit einer Nadel bestückt  . Das Garn mit der Nadel wieder bis zur Mitte ins erste Loch einziehen .

Jetzt wird mit der Nadel durch das zweite Loch eingestochen ,einmal um den hinteren Garnfaden umstochen und wieder durch das zweite Loch nach vorne durch mit einem kleinen Ruck die Schlaufe so in das Loch ziehen das die Schlaufe darin verschwindet . Stecht dann in das dritte Loch ,umstecht wieder den hinteren Garnfaden und stecht wieder durch's selbe Loch nach vorne durch usw.Am Ende wird wieder Verknotet.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

<-- Zurück in die Sattler-Werkstatt

<-- zurück ins Reich