Buchbinder 

Der Buchblock 

Buchbockgrösse Din A5

(148 mm x 210 mm)

 


Die Herstellung eines Buchblockes für die Klebebindung :

Da Stellt sich doch  gleich die Frage was ein Buchblock ist . Nun im Prinzip ist ein Buchblock nichts anderes ,als die Ansammlung loser Blätter oder Gehefte (bei Fadenbindung) ,die zu einem Stapel zusammen oder aufeinander gelegt worden sind . Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Buchblock herzustellen . Ich will mal welche aufzählen .

  1. lose Papier Blätter mit einer Papierschneidemaschine auf Mass schneiden .
  2. lose Papier Blätter so falten ,das alle gleich gross sind .(wird haupsächlich zur Fadenbindung verwendet )
  3. lose Papier Blätter mit einer Schere oder Messer auf ein ähnlich grosses Mass schneiden .
    (der Schnitthobel wird benötigt )  

 

Welche Art Ihr verwenden wollt bleibt Euch überlassen .
Ich verwende am liebsten die Klebebindung nach Lumbeck und an Hand dieser wird der Folgende Buchblock hergestellt .

Wenn das Papier zugeschnitten ist (mach ich mit der Papierschneidemaschine) wird der Stabel der losen Blätter wie folgt weiter bearbeitet .  

Das auf einer geraten Unterfläche aufklopfen des Buchblocks wird solange wiederholt bis der Block auf allen Seiten eben ist und keine Blätter mehr überstehen .

Wenn das so ist kann der Buchblock mit der Vorspanneinrichting Vorgespannt werden .
Legt dazu die zwei Kantholzchen unter die Vorspanneinrichtung um später einenen 5 mm Überstand zu bekommen. 
(Tipp: Achtet darauf , dass beim Vorpannen die Flügelmuttern nur soweit festgezogen werden , das der Buchblock zwar gepresst ist aber die Vorspanneinrichtung sich nicht wölbt ( verformt) .

Der Buchblockrücken muss jetzt nur noch eingesägt werden (ca.2 bis 5 mm tief) und mit einem Abstand von ca. 0,5 cm , damit der Leim beim Verleimen besser haftet .
(Tipp: Die Sägetiefe ist abhängig von der Dicke des Buchblocks )
z.B. Bei einem 2,5 cm dicken Block reicht ein 2 mm tiefer schnitt .
Sägt zunächst in regelmässigen Abständen und im 45 ° Winkel in Richtung rechts dann das selbe nur in Richtung links und zum Schluss nochmals gerad durch den Buchblockrücken . siehe Bild unten .

Der Buchblock ist jetzt zum Verleimen fertig .


Herstellen eines Buchblocks für die Fadenbindung :

 

Als erstes brauchen wir mehrere "Gehefte " . Das sind z.B. Din A4 Blätter ,die in der Mitte gefalten  und in einander  gesteckt worden sind .
Man sollte aber nicht mehr wie 3 - 4 Blätter verwenden ,wenn auf Kordeln oder Bändern geheftet wird . 
Bei Geheften ,die wie im  Projekt 1 u. 2   verwendet werden ist das etwas anderes .
Hier könnt (müsst ) Ihr mehr als 3 Blätter verwenden .  

Setzt man mehrerer dieser Gehefte aneinander ,entsteht ein Block aus Geheften . Der Geheft-Buchblock ist zum Heften (vernähen) auf Kordeln oder Bändern bereit .


 

 

Möchte man kein leeres Buch haben , muss man natürlich die Blätter vor dem anfertigen der Gehefte richtig bedrucken oder Beschreiben .
Hier ist aber die Reihenfolge (das Layout) der Seiten und der einselnen Gehefte zu beachten !! In Folge eine kurze Erklärung .

 

Geheft 1
Geheft 2

.... Und so weiter . (Tipp: Wer sich unsicher ist kann sich ja aus Reststücken (Papier ) kleine Gehefte falten und so dann durch Nummerieren . )

Zum Schluss müssen die Gehefte nur noch für Ihren jeweiligen Einsatz entweder eingesägt (moderne Kordel o. Bandheftung)  bzw. vorgestochen (einfache Fadenbindung ) werden .  

 <--zurück zum Buchbinder